Google Analytics 4

Was die Umstellung für die Customer Journey bedeutet
Mann mit Brille sitzt vor zwei Bildschirmen, die Statistiken zeigen

Dieses Jahr steht der Welt des User:innen-Trackings eine einschneidende Änderung bevor:
Ab Juli 2023 löst Google Analytics 4 (GA4) Universal Analytics endgültig ab. Dann wird Universal Analytics eingestellt und man kann dann über diesen Bereich keine Daten mehr erfassen.

Die wichtigsten Neuerungen in Google Analytics 4

  • Jetzt schnell umsteigen!

    Leistungsicon Performance Marketing
    Leistungsicon Performance Marketing

Die wichtigsten Neuerungen in Google Analytics 4

Goodbye, Seitenaufrufe

Goodbye, Seitenaufrufe

Um moderne Websites und Apps sinnvoll analysieren zu können, ist eine Analyse aufgrund von Seitenaufrufen nicht mehr zielführend. Deshalb wird Google Analytics 4 keine Aufrufe, sondern Events tracken. Ein Event kann jede Aktion sein, die von User:innen ausgeführt wird. Ein Klick, das Absenden eines Formulars, ein Kaufabschluss oder eine bestimmte Scroll-Tiefe auf der Seite.

Bestenfalls sollten Marketer:innen ihr Tracking-Konzept deshalb komplett überdenken und überlegen, welche Daten zur Zielerreichung getrackt und ausgewertet werden sollen.

Wo sind die Dashboards hin?

Wo sind die Dashboards hin?

Von Universal Analytics ist man es gewohnt Daten in Dashboards abzubilden. Grundsätzlich gibt es diese Möglichkeit auch in Google Analytics 4, aber nur in Verbindung mit Google Data Studio. Neu sind allerdings zahlreiche individualisierbare Datenanalysen, wie zum Beispiel Trichter- und Pfadanalysen oder auch aggregierte Akquisitionsberichte und Conversion Tracking entlang der gesamten digitalen Customer Journey, die einmalig erstellt und dann laufend automatisch aktualisiert werden können.

Tracking auch ohne Cookies

Tracking auch ohne Cookies

Aufgrund zahlreicher rechtlicher Barrieren im Rahmen der DSGVO wurde das User:innen-Tracking mit Cookies in den letzten Jahren deutlich erschwert. Auch Google hat jetzt auf diese Entwicklung reagiert und bietet im Rahmen von Google Analytics 4 die Möglichkeit, das Besucher:innen-Verhalten auch ohne die Verwendung von Cookies DSGVO-konform zu tracken.

Mehr Power durch Machine Learning

Mehr Power durch Machine Learning

Google setzt bei Google Analytics 4 noch stärker auf Machine Learning und kann so das User:innen-Verhalten nicht nur in Echtzeit tracken, sondern auch prognostizieren, wie sich es in Zukunft entwickeln wird. Im Zuge dessen kann beispielsweise die Kauf- oder Abwanderungswahrscheinlichkeit vorhergesagt und auch eine Umsatzvorhersage für 28 Tage gemacht werden. Zusätzlich gibt es eine automatische Anomalie-Erkennung, die unerwartetes User:innen-Verhalten aufzeigt.

Fazit: Wer früh umsteigt, verschafft sich mit GA4 viele Vorteile

Fazit: Jetzt schnell umsteigen und sich mit GA4 viele Vorteile verschaffen

Zusammenfassend verspricht die Umstellung auf Google Analytics 4 zahlreiche Neuerungen und bringt viele Vorteile mit sich. Entscheidend ist es, dass die neue Property richtig konfiguriert und an die eigenen Ziele angepasst wird. Nur so wird sichergestellt, dass die richtigen Daten gesammelt, korrekt dargestellt und ausgewertet werden.

Markus Nutz ist Geschäftsführer und lächelt in die Kamera
Markus Nutz ist Geschäftsführer und lächelt in die Kamera

Ähnliche Beiträge