Influencer-Marketing und seine Wirkung: Das sagt die Psychologie

Der Kommunikations- und Marketingpsychologe Dr. Josef Sawetz erklärt im Interview, warum das Konzept Influencer gut funktioniert.

Dr. Josef Sawetz ist Kommunikations- und Marketingpsychologe. Sein Experten-Wissen teilt er unter anderem als Vortragender an der Universität in Wien. Darüber hinaus publiziert er regelmäßig in namhaften Medien wie im Standard. In seinem Buch Kommunikations- und Marketingpsychologie greift er Themen auf, die das menschliche Verhalten im Medien- und Konsumumfeld erklären. Wir freuen uns, dass wir Dr. Josef Sawetz für ein Interview gewinnen konnten und sagen DANKE!

6 Tipps aus unserer Praxis mit Influencern

  1. Kein Marketing ohne Strategie! Zielgruppen und Ziele müssen definiert werden, bevor man nach der passenden Influencerin oder dem passenden Influencer sucht.
  2. Zur Recherche gehört nicht nur die Frage wie gut Bloggerinnen und Blogger und Co. zum Unternehmen und den Produkten passen, sondern vor allem ein prüfender Blick auf die wichtigsten KPIs wie Follower-Wachstum, Länderverteilung der Follower, Engagement-Rate, Art der Follower usw. Analysetools wie z.B. Fanpagekarma oder Hypeauditor sind dabei hilfreich.
  3. Lieber langfristig kooperieren! Influencer-Marketing lebt von guten Beziehungen. Die Praxis zeigt, dass langfristige Kooperationen Unternehmen eher dabei helfen ihre Marketing-Ziele zu erreichen, als zu kurz gedachte Aktionen.
  4. Know-how ist gefragt! Einfach mal „Influencer-Marketing“ machen funktioniert nicht. Man sollte die Szene kennen, in denen sich die ausgewählten Kooperationspartnerinnen und -partner bewegen. Andernfalls kann es für Unternehmen schnell unangenehm werden, denn auch Influencer reden untereinander.
  5. Jeder möchte für seine erbrachte Leistung entlohnt werden. Ausschließlich in Samples, Events oder Ähnlichem zu bezahlen ist daher längst nicht mehr Usus.
  6. Ohne entsprechende Kennzeichnung, kann es so sowohl für Influencer ALS AUCH Auftraggeber kostspielig werden wie z.B. der Fall Rossmann zeigt, über den breit berichtet wurde.

Noch Fragen zum Thema Influencer-Marketing? Wir beantworten sie gerne: office@spinnwerk.at

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Influencer-Marketing: Hype oder sinnvolle Investition?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.